Voll in Fahrt – bike to work

Ende April wurden wir auf die Bike-to-work-Challenge aufmerksam und haben dies im Büro besprochen. Schnell wurden vier Mitarbeiter gefunden, welche ein Team bildeten und sich bereit erklärten, ihr Auto für zwei Monate stehen zu lassen und stattdessen mit dem Fahrrad zur Arbeit zu kommen.

Unserem Naturelle entsprechend, beliessen wir es aber nicht nur bei der Challenge, sondern machten gleich ein gesamtes Happening daraus. Ganz nach unserem Motto: Wir lieben es Momente zu formen!

Also wurde aus „einfachem“ Fahrradfahren ein Rumdumpaket. So wurde beschlossen, dass dienstags für das gesamte Team in der betriebsinternen Küche gekocht wird und die Einnahmen aufgeteilt werden, Ausgaben für die Essenseinkäufe und ein „Kässeli“ für ein gemeinsames Event.

Nach zwei Monaten legten wir gemeinsam über 1’300 km mit dem Fahrrad zurück, wovon teilweise Mitarbeiter Anfahrtswege von knapp 50 Kilometern mit dem Velo – ohne elektronischer Unterstützung! – zurücklegten.

Mitarbeiter, welche aus organisatorischen oder Distanzgründen nicht aktiv an der Challenge teilnehmen konnten, liessen sich nicht lumpen und engagierten sich mehr fürs Mittagsessen oder gingen während der MittagspauseJoggen, um das sportliche Level hoch zu halten.

Als Lohn für unsere Mühen konnten wir am 23. Juni einen Event geniessen, bei welchem uns ein Arbeitskollege zu sich auf den Hof einlud und grillierte. Anschliessend fuhren wir wohl genährt und sehr gut gelaunt mit einem Cabriobus in Richtung Nottwil, wo der Abend bei rhythmischen Salsaklängen und Tanz seinen Abschluss fand.

An dieser Stelle ein riesen Dankeschön an alle Mitarbeiter und die Geschäftsleitung, welche diesen Event möglich machten und daran teilgenommen haben bzw. uns die nötigen Freiheiten zur Verfügung stellten.

Top