• 7. April 2020

Die Situation rund um Corona als Chance sehen? Wir sagen: Ja, unbedingt!
Bereiten Sie sich schon heute auf den Arbeitsalltag nach Corona vor und setzen Sie arbeitstechnische Verbesserungen um, die Ihr Unternehmen weiterbringen.
Wir haben 9 Lösungen für Sie parat, wie Sie rasch Hygiene und Abstand in Ihren Arbeitsräumlichkeiten schaffen und damit erst noch für Markenerlebnisse sorgen.

a3-blog-weiter-gehts-alltagsloesungen-jetzt-und-nach-corona-a1-anim

1. Herzlich Willkommen - Hygiene im Empfangsbereich

Das Leben geht zum Glück auch nach Corona weiter, nur anders. So wird die konsequente Einhaltung von Hygienemassnahmen in Zukunft noch wichtiger und muss für jedes Unternehmen zum Standard gehören. Überraschen Sie Ihre Kunden mit einer sympathischen Hygiene-Zone gleich im Empfangsbereich. Der Besucher wird statt von einem Tresen von einer ansprechenden Willkommenswand mit Ihrem Brand begrüsst, an deren Rückseite er sich die Hände desinfizieren kann.

2. Schluss mit Ausreden - Hygiene am Arbeitsplatz

Für die Sauberkeit im Büro ist nur die Reinigungskraft zuständig? Solche Ausreden gehören nach Corona endgültig der Vergangenheit an. Appellieren Sie an die Eigenverantwortung der Mitarbeitenden, die Hygienerichtlinien am Arbeitsplatz einzuhalten. Unser Tipp: Platzieren Sie Stationen mit Hände- und Gerätedesinfektionsmittel gut sichtbar im Büro und in den Toiletten. So ermöglichen Sie den Mitarbeitenden eine regelmässige Reinigung von Flächen mit hoher Keimbelastung wie Tastatur, Maus und Telefon. Dekorative Aufbewahrungskörbe helfen dabei Ordnung zu halten und machen auch optisch eine gute Figur

a3-blog-weiter-gehts-alltagsloesungen-jetzt-und-nach-corona-a2
a3-blog-weiter-gehts-alltagsloesungen-jetzt-und-nach-corona-a3

3. Akustik-Raumtrenner

Ob als Raumteiler oder Abgrenzung zwischen Arbeitsplätzen, Trennwände geben Ihrem Büro sowohl Struktur als auch Virenschutz. Die optische und akustische Abtrennung bewirkt, dass die Mitarbeitenden weniger ablenkenden Reizen ausgesetzt sind und sich an ihren Arbeitsplätzen wohlfühlen. Dank zahlreichen Bezugsstoffen, Drucken und erhältlichen Grössen erfüllt die Akustiktrennwand individuelle Anforderungen und bietet ein optisches Highlight für Ihr Büro.

4. Sympathisch Distanz schaffen

Eine einfache Sofortmassnahme um Distanz zu wahren, sind Bodenmarkierungen. Durch die visuelle Strukturierung von Arbeitsräumen und Aufenthaltsflächen wird die Abstandsregel noch besser eingehalten ohne dass sich jemand viele Gedanken machen muss. Eine weitere kreative Möglichkeit ist die Abgrenzung durch eine Reihe von Blumentöpfen oder Pflanzen. Ein wahrlich frühlingshafter Distanzhalter!

a3-blog-weiter-gehts-alltagsloesungen-jetzt-und-nach-corona-a4
a3-blog-weiter-gehts-alltagsloesungen-jetzt-und-nach-corona-a5.v2

5. Talk inside the box

Telefonieren am Arbeitsplatz beeinträchtigt die Konzentration von Arbeitskollegen. Eine Lösung für dieses Problem bietet das Raum-in-Raum-Konzept, in welchem Boxen in Ihr Büro integriert werden. Diese Räume sind ideale Rückzugsmöglichkeiten um zu telefonieren oder Besprechungen abzuhalten, und ermöglichen dadurch den anderen Mitarbeitenden ungestörtes Arbeiten.

6. Bürolandschaft 4.0

Das Social Distancing verlangt neue Verhaltensweisen in der Kommunikation und Interaktion. Durch freistehende Arbeitsinseln schaffen Sie eine ansprechende Raumaufteilung nach aktuellen Gesundheitsvorkehrungen. Es ist nicht so aufwändig wie Sie denken: Schicken Sie uns ein Handyvideo Ihrer Räumlichkeiten per Whatsapp unter der Nummer 079 555 57 70 und erhalten Sie von uns eine telefonische Beratung, wie Sie sich für den Arbeitsalltag jetzt oder nach Corona einrichten.

a3-blog-weiter-gehts-alltagsloesungen-jetzt-und-nach-corona-a6
a3-blog-weiter-gehts-alltagsloesungen-jetzt-und-nach-corona-a7

7. Offene Meetingräume

Eine weitere Möglichkeit, Ihre Arbeitsräume gesundheitsfördernd zu gestalten, sind offene Besprechungszimmer und Kommunikationszonen. Die Idee ist einfach: Offene Räume erlauben sich auszutauschen und trotzdem Distanz zu halten.

Für noch mehr Kreativität empfehlen wir Ihnen die Einrichtung von beschreibbaren Wänden im Meetingraum. Die Gestaltung macht Spass und Post-its überflüssig. Nutzen Sie den Wandel und verstecken Sie Ihre Ideen zukünftig nicht mehr hinter verschlossenen Türen, sondern schaffen Sie Raum – im wortwörtlichen Sinne!

8. Präsenzgespräche auf 15 Minuten beschränken

Kurze Sitzungen sind gemäss Studien nicht nur produktiver, sondern auch gesünder. Beschränken Sie Ihre Meetings auf 15 Minuten und behalten Sie damit den Fokus auf das Wesentliche. Und wenn Sie schon dabei sind Besprechungen neu zu organisieren, warum nicht das Meeting im Stehen abhalten? Mit ansprechenden Hochtischnischen oder -lounges lässt sich das Meeting ohne Stühle durchführen.

a3-blog-weiter-gehts-alltagsloesungen-jetzt-und-nach-corona-a8-v2
a3-blog-weiter-gehts-alltagsloesungen-jetzt-und-nach-corona-a9-2

9. Markenerlebnis im Homeoffice

Corona beschleunigt den Trend zum Homeoffice. Dieses Arbeitsmodell bringt nicht nur Vorteile: So wirkt beispielsweise eine Unordnung im sichtbaren Hintergrund des Webcalls gerade bei Verantwortlichen in der Kundenberatung oder im Management unprofessionell. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Marke auch bei den Mitarbeitenden zuhause präsent ist. Eine kostengünstige Lösung stellen gebrandete Hintergründe wie Stellwände aus Karton oder Textil dar. Ein ganz neuer Trend: Im permanenten Home Office ist die Einrichtung durch das Unternehmen eine besondere Wertschätzung für Mitarbeitende und unterstützt ein positiv erlebtes Arbeiten und die Employee Experience. Wir beraten Sie gerne zu unserem Angebot!

Haben Sie Inspiration für Ihren Arbeitsalltag nach Corona gefunden? Gerne unterstützen wir Sie bei Bedarf mit innovativen Arbeitsplatzlösungen.

Das A3-Team wünscht Ihnen viel Gesundheit und Zuversicht für die kommende Zeit.

Erfahren Sie das Neuste: A3-Newsletter